Helft den Islamkritikern!

Buh!

Unter diesem Titel hat die sympathische Lamya Kaddor vor wenigen Tagen einen Artikel überschrieben, in dem sie den Islamkritikern pauschal Pauschalisierungen vorwirft. Meinen Kommentar hat sie leider nicht veröffentlicht:

„Sehr geehrte Frau Kaddor,

eine wirkliche Hilfe für uns Islamkritiker wäre es, wenn Sie auf unsere Kritikpunkte eingehen würden. Als kritisch denkender Mensch reicht mir etwa die einfache Versicherung, dass der Islam eine friedliche Religion sei, nicht wenn die Vorwürfe nicht entkräftet werden.
Wie kann es sein, dass Muslime einen Propheten zum Vorbild nehmen, der für Raubüberfälle und sogar das Massaker von Medina in 627 verantwortlich war? Der Verweis auf “andere Zeiten” reicht mir da leider nicht. Wer einem Religionsstifter folgt, in dessen Handlungen Gewalt ein nicht selten angewendetes Mittel war – bei dem ist es doch als Nichtmuslim naheliegend sich Sorgen zu machen!?
Zumindest hat doch Mohammed Gewalt als ein in bestimmten Situationen legitimes Mittel betrachtet. Wieso sollten Muslime heute Gewalt ganz grundsätzlich ablehnen so wie Christen, die einem Pazifisten folgen?

Solche Sorgen ernst zu nehmen und hierauf Antworten zu geben, damit würden Sie der Forderung von oben (”helft den Islamkritikern!”) am besten nachkommen.

Mit freundlichen Grüßen,
g3ro“

Vielleicht fällt ihr ja irgendwann noch was dazu ein…

Advertisements

2 Antworten

  1. Ich schätze mal, wenn Sie in Ihrem polemischen Beitrag nicht schon die Antwort vorweg genommen hätten, nämlich dass der Islam verboten werden müsste, da er ja einem Kriminellen folgt, hätten Sie vielleicht auch eine Antwort bekommen. Denn so wie ich die Dame kenne, hat sie – vermutlich keinen Bock – auf dumpfe Vorurteile – was ich persönlich verstehen kann. Davon gibt es schließlich bei pi-news genug. Und wenn Sie ernsthaft etwas über die Genese von Religionen wissen wollen, dann sollten Sie Religionswissenschaft studieren, anstatt hier den beleidigten Besserwisser und Oberseminaristen zu geben…

  2. Dass der Islam „verboten werden müsste“ schreibe ich nirgends. Und dass Mohammed bis hin zum Massaker Gewalt angewendet hat ist nach islamischen Quellen ein Fakt und kein Vorurteil.

    Welche Schlüsse daraus zu ziehen sind, ist tatsächlich eine offene Frage. Und zwar eine, die eigentlich Leute wie Frau Kaddor beantworten sollten – wenn sie denn in Einklang mit Verfassung und Menschenrechten steht.

    Und selbstverständlich muss ich nicht Religionswissenschaft studieren um mir das Recht zu erwerben Fragen nach den politischen Folgen zu stellen – zumal es ganz offensichtlich keine rein akademischen sondern extrem handfeste sind, wie uns die regelmäßigen Gewalttaten im Namen Allahs beweisen.

    Unverantwortlich ist es hingegen, sich zu dieser Thematik zu äußern, sich aber solche Fragen nicht gestellt zu haben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: