Die Taktik der Hamas:

Schule, Kaserne, Kindergarten, Raketenabschussbasis… .

Oder so:

der-untrschied

„Friedensaktivisten…“

Friedensaktivisten“ fordern „Intifada bis zum Sieg“ schreibt der Tagesspiegel anlässlich der diesjährigen antiisraelischen Berliner Al-Quds-Demo. Das Foto mit dem sympathischen Herrn mit dem „deutschen Gruß“ ist von derselben Friedensdemo aus dem letzten Jahr…

„Der Islam und die nützlichen Idioten“

Einen äußerst lesenswerten Artikel über den Nahostkonflikt und die Gefahren der zunehmenden strategischen Zusammenarbeit zwischen der Türkei und dem Iran von Leon de Winter veröffentlicht heute WeltOnline. Unter anderem entlarvt er dabei mit Eckdaten wie Lebenserwartung und Kindersterblichkeit die Fixierung von Islamisten wie von „Progressiven“ in Europa auf das Leid der Palästinenser als völlig unverhältnismäßig und nur sehr vordergründig auf Mitgefühl begründet.

Lage in Süd-Israel normalisiert sich

Am Dienstag (29.09.09) wurden wieder drei Kassam-Raketen auf Israel abgefeuert. Der Bürgermeister der südisraelischen Stadt Sderot beklagt eine Zunahme der Angriffe aus dem Gaza-Streifen. Seit Ende der israelischen Offensive im Januar 09 seien es inzwischen wieder mehr als 250 Raketen gewesen, die auf Israel abgefeuert wurden

David vs. Goliath

Liebe Palästinafreunde! Die Hamas gibt nun offen zu, Zivilisten als menschliche Schutzschilde zu missbrauchen, während sie ihre Kinder auf den Mätyrertod vorbereitet und Israel weiter fast täglich attackiert mit dem Ziel Israel zu vernichten. Wenn Israel militärisch reagiert, nennt ihr das Genozid (gelegentlich gar Holocaust), wenn Israel sich einmauert, sprecht ihr von einer Apartheidmauer, israelische Hilfsgüterlieferungen ignoriert ihr. Die Geschichte der Entstehung Israels nehmt ihr einseitig wahr aber von Antisemitismus distanziert ihr euch… Ist es wirklich nur dieses David-gegen-Goliath-Schema, das eueren Blick verzerrt?

Ceva Adom!

44% der Palästinenser meinen, Israel solle weiter mit Kassamraketen beschossen werden, so Israel-Heute. In Ashkelon wurde derweil das Warnsystem, das einen Kassam-Angriff ankündigt, verbessert. Nun stehen etwa 30 statt bisher 15 Sekunden für eine Flucht zur Verfügung. Zudem wird weiter an der Entwicklung von Abfangraketen gearbeitet. In einem Gastkommentar in der WELT beschreibt der israelische Botschafter in Deutschland, Ilan Mor, die Situation aus israelischer Sicht.

Böse Zionisten II

Ägypten, der arabische Bruderstaat, baut eine Mauer, damit nicht wieder Zehntausende aus dem Gaza-Streifen ausbrechen, Israel liefert wieder 160 Lastwagenladungen Hilfsgüter, die Bewohner freuen sich über einen Anschlag in Jerusalem und die Hamas schießt weiter mit ihren selbstgebastelten Raketen. …böse Zionisten.