Kartoffelpädagogen

Wenn Pädagogen deutschstämmige Jugendlichen sagen hören: „Scheiß Ausländer“, reagieren sie in der Regel unmittelbar, rufen runde Tische gegen Rechtsradikalismus zusammen, organisieren Demos und haben den Anspruch, geschlossen gegen jede Form von Rassismus vorzugehen: „Wehret den Anfängen!“. Wenn sie migrantische Jugendliche sagen hören: „Scheiß Deutsche“, zieren sie sich Worte wie Deutschenfeindlichkeit zu verwenden, sprechen von Reaktionen ausgegrenzter Jugendlicher und geben sich selbst die Schuld weil sie nicht sensibel genug seien! Fast ein bisschen lustig, wie sie stets gegen Rassismus kämpfen und dann nicht in der Lage sind, auch nur in Erwägung zu ziehen, dass das Böse vielleicht nicht immer und in jedem Fall blond sein muss. Verrückterweise tragen sie damit vermutlich tatsächlich eine Mitschuld an der Misere. Eine solch arrogante Haltung, nach der jedes Verhalten eines Schwarzhaarigen immer nur die Reaktion auf jenes der Blonden sein könne muss ja sauer machen.

Witzig auch, dass angesichts solcher Pädagogen ausgerechnet im Ruf nach mehr Bildung das Allheilmittel gesehen wird…

Advertisements

Gute Idee: eine islamkritische Familienministerin!

Die islamkritische CDU-Abgeordnete Kristina Köhler wird Familienministerin. Vielleicht wird nun das geplante Betreuungsgeld nochmal überdacht, das in Zukunft an Eltern ausgezahlt werden soll, die ihre Kinder nicht zum Kindergarten schicken. Denn was „in der deutschen Unterschicht“ schlicht „versoffen“ würde, wie der Neuköllner Bürgermeister Buschkowsky in einem Interview bemerkte, dürfte bei Migranten die Integration weiter erschweren. Gerade konservative Moslems, die diese Gesellschaft als unmoralisch und minderwertig betrachten, dürften kaum auf die islamkonforme Erziehung ihrer Sprösslinge in ihren Familien verzichten wenn sie dafür noch bezahlt würden um stattdessen Kindergartengebühren zu zahlen und sie von Ungläubigen verderben zu lassen…

„Kita Morgenland“ eröffnet

Die umstrittene islamische Kindertagesstätte in Berlin Wedding wird nun eröffnet. Unter anderem „wahre Gleichberechtigung der Geschlechter“ solle den Kindern dort vermittelt werden. Die Erzieher wurden über eine Islamisten-Seite rekrutiert, der Vorsitzende des Vereins hatte bis vor wenigen Jahren antisemitische Äußerungen veröffentlicht und Nichtmuslime als „lästige Mücken“ bezeichnet.

Globalisierung vs. Islamismus

Bei der Suche nach Erklärungen für die Krawalle in Dänemark und Frankreich wird häufig gerne in erster Linie der böse Kapitalismus verantwortlich gemacht. Dieser führe etwas vereinfacht zu einem Abbau des Sozialstaates, zu sozialer Ausgrenzung der Wettbewerbsverlierer und Frustration, die sich über Extremismus ein Ventil sucht. Weiterlesen